21 November 2010

buch: Monica Ramirez, Germano Celant / KAWS

cover kaws bookMonica Ramirez, Germano Celant / KAWS
300 farbige Abbildungen
EAN 9780847834341 / 256 Seiten
Skira Rizzoli (2010) / 23,95 Euro

Fangen wir mal mit einem Tipp im Tipp an - letzten Monat hielt ich bereits das wunderbare Buch 'Muralismo Morte' [*] in den Händen. Zu einem sehr guten Preis hat der Verlag 'From Here To Fame' ein hoch aktuelles Buch zur internationalen Street Art Szene herausgebracht. Schöne Bücher lassen mein Herz höher schlagen und so stieg der Puls jetzt erneut, denn Skira Rizzoli und Team haben sich Brian Donnelly, wohl vielen besser bekannt als KAWS, gewidmet. Eine auf 200 Exemplare limitierte Auflage für Colette in Paris war innert weniger Minuten vergriffen, aber auch die klassische Ausgabe ist ein Hochgenuss.

Schon seit 1999 findet man als Besucher ind der 213 Rue Saint-Honoré immer wieder Produkte und Kunstwerke von KAWS. Kein Wunder, dass er dort eben auch sein Buchrelease zelebriert hat. Der aktuell in Brooklyn lebende Künstler zählt wohl zu den wenigen Menschen, die sich geschickt in einer Grauzone zwischen Kunst und Kommerz bewegt, ohne je ein Stückchen an Kredibilität eingebüßt zu haben.

Auf den knapp 250 Seiten des Buchs entsteht vor den Augen des Betrachters ein umfassender Rückblick auf die Karriere von Donnelly. Von seiner Zeit als Street Artist in New Jersey, über seine Station bei Original Fake bis zum begehrten Designer für Nike und Consorten, sowie die spektakulären Ausstellungen und Erfolge. Wer für die festlichen Wochen ein passendes Geschenk sucht, kann hier eigentlich nichts falsch machen. Nur zu späte Order kann sich negativ auswirken. Ansonsten gibt es ja auch noch 'Muralismo Morte' - eigentlich sollte man ja gleich beide haben wollen. Ich kann nur dazu raten.



medientipps:

10 November 2010

buch: Byung-Chul Han / Müdigkeitsgesellschaft

cover rafael horzon das weisse buchByung-Chul Han / Müdigkeitsgesellschaft
Kleine Reihe
EAN 9783882216165 / 68 Seiten
Matthes & Seitz (2010) / 10,- Euro

Ein hübsches, dünnes Buch mit einem maximalen Wirkungsgrad

Wieder war es das Auge, denn es war Initiator des Kaufs. Die 'Kleine Reihe' des Berliner Verlags Matthes & Seitz ist nach einer Idee von Pierre Fauchau gestaltet worden. Ein Volltreffer. Hosentaschenformat und hübsch anzusehen. Inhaltlich kann ich bis dato nur für drei Titel meine Hand ins Feuer legen, aber ganz explizit eben für das neue Essay von Byung-Chul Han.

Der koreanische Professor für Philosophie und Medientheorie lehrt sein Anfang diesen Jahres an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. In Müdigkeitsgesellschaft startet er mit einer ganz grundsätzlichen These: Jedes Zeitalter hat Leitmedien, Leitkulturen und eben auch Leitkrankheiten. So waren das ausgehende 19. und das 20.Jahrhundert geprägt von der bakteriologischen und viralen Bedrohung. Epedemien sind natürlich auch heute noch ein Thema, aber eben nicht schwerpunktmäßig. Nun schließt er, dass unser 21. Jahrhundert neuronal bestimmt ist. ADHS, Boderline-Persönlichkeitsstörungen, Burnout-Syndrom - das sind die Schlagworte. Bis hierhin fand ich mehr Bestätigung in bisher gedachten Gedanken, doch nun tut Han etwas besonderes. Er verknüpft diese These geschickt mit wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Themen und macht so deutlich, wie diese Leitkrankheiten sich a) erklären und b) entwickelten.

Schließlich mündet das Essay in einem wunderbaren Abschnitt, für den Han ein Essay von Peter Handke hinzuzieht. 'Versuch über die Müdigkeit' lautet der Titel und spätestens nach diesen Absätzen war ich von einer tiefen Zufriedenheit befallen. Müdigkeitsgesellschaft ist nicht nur ein philosophisches Buch, denn es gibt gleichermaßen Denkanstöße und Ratschläge wie es auch besser geht. Weihnachten naht und man sieht schon all die Rastlosigkeit und den Stress über uns hereinbrechen. Ich glaube mit diesem formschönen Büchlein ist man mit Sicherheit ein klein wenig geimpft - wenn man das überhaupt so sagen sollte.

medientipps: