21 Februar 2011

buch: Martin Maurer / Terror

cover martin maurer terrorMartin Maurer / Terror
Thriller
EAN 9783832196165 / 384 Seiten
Dumont (2011) / 19,95 Euro

Terror und Bedrohung als Staatsangelegenheit

Ein halb totgeprügelter Marokkaner stört den Familienurlaub, den Marc Burth mit seiner Frau und der gemeinsamen Tochter geplant hat, empfindlich. Der völlig verstörte Mann weigert sich vehement in ein Krankenhaus gebracht zu werden. Als er auch noch behauptet, dass es Polizisten waren, die ihn so zugerichtet haben, beginnt Burth neugierig zu werden und sich einzumischen. Ziemlich rasch muss der Kameramann feststellen, dass weit mehr hinter dem Übergriff steckt als nur gewöhnliche Polizeigewalt. Eine Verschwörung, die bis ans Ende des zweiten Weltkriegs heranreicht und bis heute nicht aufgearbeitet worden ist.

In Terror bedient sich Martin Maurer dreier Erzählstränge, die mit einer Rasanz aufeinander zusteuern, dass sich bei mir ein Effekt eingestellt hat, den ich sonst nur von guten Serien kenne: noch ein Kapitel, nur noch eins, nur noch eins und immer so weiter. Da ist Marc Burth, der mit Hilfe von Bekannten immer mehr über die NATO Geheimarmee und die Stay Behind Organisation GLADIO erfährt, da sind zwei Carabinieri, für die Lenzari vom beschaulichen Bergdorf zu einem einzigen riesigen Tatort wird, und letztlich gibt es die Dolmetscherin Clara, die sich mit einem Trauma konfrontiert sieht, das sie seit dem G8 Gipfel von Genua 2001 nicht loslässt.

Dieser Thriller ist zwar kein erzählerisches Glanzstück, aber mit Sicherheit eine der spannendsten und interessantesten Neuerscheinungen dieses Frühjahrs. Manches mal war mir, als ob der Plot wirklich arg konstruiert ist, doch Hand aufs Herz. Weglegen habe ich verwöhnter Leser dieses Buch kein einziges Mal gemocht. Schon mit dem Verweis des Autors auf die WDR-Dokumentation 'Die Gipfelstürmer' [*] oder auf die Ungereimtheiten bei den Ermittlungen zum Bombenanschlag auf das Münchner Oktoberfest 1980 hat er Grundlagen für eine so spannende Story gelegt, dass ich in den Bann gezogen war. Viele sollten dieses Buch lesen, denn es unterhält nicht nur, sondern öffnet vielleicht auch so manches Augenpaar für ein sehr düsteres Kapitel europäischer Geschichte, das bis in die heutige Zeit reicht.

medientipps: