08 Januar 2011

media: Ctrl.Alt.Shift

https://i-am-artist-designer.com/CTRL.ALT.SHIFT
web. ctrlaltshift.co.uk
founder. katrin owusu
since. 2008
location. london

In den letzten Wochen waren Julian Assange, sowie die Enthüllungswebsite 'wikileaks' in aller Munde und es ist wohl selbstverständlich, dass ich Person wie Projekt für wichtig halte. Unser recht konfuses Zeitalter braucht Whistleblower mit Strahlkraft, doch auch den Nutznießer, der zu reflektieren im Stande ist. Dieses enorme Medienecho, das Rauschen im Blätterwald, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass 'wikileaks' keine Wahrheiten vertreibt, sondern Hinweise gibt. Whistleblower eben. Ähnlich geht es bei ctrl.alt.shift - das im Juni 2008 von Katrin Owusu ins Leben gerufene Projekt will die politische Landschaft aufmischen, will aktiv aufklären und anklagen. Anders als die Nerds und Geeks um Assange, kennen diese Männer und Frauen auch die direkte Aktion auf der Straße.

Im November 2008 organisierten sie große Demonstrationen in London vor den Botschaften von Russland, Süd Korea and Saudi Arabien, um auf die Einreiseverbote für Menschen die HIV positiv sind hinzuweisen. Ebenfalls viel Aufmerksamkeit bekamm ctrl.alt.shift 2008 für das aktive Engagement in Bezug auf über 50 Millionen Frauen, die in Indien als verschwunden gelten, weil sie das 'falsche' Geschlecht haben. Die Liste ließe sich noch weiterführen, aber ihr sollt selbst schauen.

Vorletztes Jahr initiierten die Macher einen Kurzfilmwettbewerb, aktuell kannst du dir das aktuelle, kostenlose Mixtape der 'The Disablists' runterladen und natürlich mitwirken. Viel Content auf der Website ist user-generiert, geprüft und wird täglich höchst stylish präsentiert. Projekte wie diese sind es, die nicht nur mit Inhalten, sondern auch Aufmachung punkten und damit zwingende Themen massentauglich und gerecht aufbereiten.

Übrigens ist 2009 das sehenswerte Comic Buch 'Ctrl.Alt.Shift Unmasks Corruption' erschienen. Namenhafte Zeichner wie Pat Mills waren beteiligt und aktuell ist es im Shop auf ctrlaltshift.co.uk zu bekommen - so ist dieses Buch ein tolles Exempel für das gesamte Projekt, denn in einem von der Realität losgelösten Raum entsteht etwas, dass hintergründig eine Veränderung der weltlichen Zustände unterstützen kann. Support!

03 Januar 2011

szene: gute aussichten 2010 / 2011

gute aussichten 2011GUTE AUSSICHTEN - JUNGE DEUTSCHE FOTOGRAFIE 2010 / 2011

zeitraum: 20.01.2011 - 27.02.2011
location: haus der photographie,
deichtorstraße 1-2, 20095 hamburg

details: guteaussichten.org

Das sind 'gute aussichten' für das neue Jahr und zwar ganz im Zeichen der Sieben - denn ebenso viele Juroren haben im siebten Jahr der Ausstellung, sieben Arbeiten prämiert. Aus 96 Einreichungen haben Gründerin Josefine Raab, Wibke von Bonin, Gregor Jansen, Mario Lombardo, Stefan Ostermeier, Thomas Ruff und der Kurator am Haus der Photographie Ingo Taubhorn eine nun also ausgezeichnete Selektion vorgenommen. Summa summarum heißt das für Besucher nun exakt 146 einzelne Motive, zwei DVDs, zwei Bücher, zwei Texttafeln, sowie ein Diaobjekt. Das alljährliche Engagement der Menschen hinter 'gute aussichten' macht diesen Wettbewerb samt Ausstellung zur Angelegenheit schlechthin für jeden dem Fotografie eine Passion ist.

Das großartige Spezial-Heft zu 'gute aussichten 2010/2011' ist übrigens bereits erschienen. Vielleicht wurde es von dem einen oder anderen Mitmenschen in 'Monopol' und 'sleek' bereits entdeckt. Alle anderen finden es kostenfrei in den Deichtorhallen. Für die zauberhafte Gestaltung war erneut der einzigartige Mario Lombardo mit seinem Team des Bureau Lombardo verantwortlich. Geneigte Leser können sich auch schon auf dem Bildschirm den ersten Einblick verschaffen - eine .pdf ist dann der Weg zum Ziel [*].

Darüberhinaus erscheint der diesjährige Ausstellungskatalog, zweisprachig auf Deutsch und Englisch, schon am 17. Januar - ihr solltet ihn besitzen wollen, ebenso wie ihr einmal, zweimal, nein - gleich siebenmal diese Ausstellung besuchen solltet. Los geht es wie schon erwähnt am 21. Januar und zwar ab 19 Uhr.

und nun die werbung: