29 April 2008

hamburger szene: Literatur Mai 2008

Wir möchten euch drei Veranstaltungen für den kommenden Mai 2008 ans Herz legen. Klar - das ist nur ein kleiner Abriss. Die Welt der Literatur ist in unserer feinen Stadt unüberschaubar. Sollten Anregungen bestehen, dann einfach einen Kommentar dalassen. Wir wünschen besinnliche Stunden im Zeichen des Buches.

Literaturhaus Hamburg
beat stories am 08.05.08 um 20 Uhr
„I felt the blood go to my feet“: Mirko Bonné, Oliver Platz, Arne Rautenberg und Rainer Moritz lesen „Beat Stories“. Thomas Kraft moderiert und legt danach auf: Beat und Rock der Sechziger- und Siebzigerjahre.
mehr infos_


philosophisches café am 22.05.08 um 19 Uhr.
Thema: Die 68er Gast: Götz Aly. Reinhard Kahl moderiert. Das Buch „Unser Kampf” des Historikers Götz Aly skandalisiert. Schon der Titel. „Kampf war ein Zentralbegriff der 68er. Ununterbrochen war irgendwo Kampf angesagt. Ich selber habe eine Zeitung herausgegeben, die Hochschulkampf hieß.”
mehr infos_



Buchhandlung Cohen + Dobernigg
Lesung - Anja Jardine: Als der Mond vom Himmel fiel am 15.05.08 um 21 Uhr
zum Buch:
Zwei Fremde begegnen sich morgens auf dem Weg zur Arbeit. Ohne jemals miteinander zu sprechen, gehören sie für die Dauer dieser S-Bahn-Fahrten unzweifelhaft zusammen. Eine Frau erhält zwei Briefe im November, in denen ein Unbekannter sie an seinem Leben teilhaben lässt. Ein alter Mann ...
mehr infos_

28 April 2008

buch: Alison Jackson Confidential

cover alison jackson confindetialAlison Jackson Confidential
What you see in this
book is not "real"

Taschen Deutschland / 29,99 Euro

Die britische Fotografin und Videokünstlerin hat einen einmaligen Bildband vorgelegt.

Die Königin von England beim Toilettengang, Mick Jagger und eine Spritze Botox oder George W. Bush und Tony Blair beim Saunabesuch. Grandiose Fotos hat die bekannte Künstlerin Alison Jackson in diesem kuriosen Bildband versammelt, aber so unterschiedlich die abgelichteten Personen auch sind, so haben sie doch alle eine Gemeinsamkeit: Sie sind nicht echt! Jackson hat Doppelgänger prominenter Menschen in besonders provokanten Posen eingefangen und schafft es uns das sehen zu lassen, was wir sehen wollen. Die Debatten um ihre aufwändige Arbeit sind kontrovers geführt worden, denn viele der Promis fühlen sich trotz der "Fälschungen" in ihrer Privatsphäre verletzt.

In Deutschland ist der Titel im Taschen Verlag erschienen. Die gewohnt gute Qualität des Einbands wird durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis ergänzt. Einziges und verschmerzbares Manko: Wir müssen auf Hochglanzpapier verzichten.

medientipps:

25 April 2008

film: Achtung Hooligans!

dpa taz karikaturSender: ARTE (2005)
Laufzeit: ca. 00:45:00


Diese Dokumentation ist ein grandioser Einblick in die Struktur der Firmen des internationalen Fussballs. Bekannte Schläger kommen zu Wort und berichten von ihren Erfahrungen und Ansichten. Neben den schockierenden Aussagen sehen wir Archivaufnahmen aus der brutalen Welt der Hooligans. Was bewegt Menschen dazu sich in der dritten Halbzeit miteinander zu messen und ist die Hysterie berechtigt? Sie selbst - teils nicht mehr aktiv in der Szene - beschreiben ihre Welt als wahnsinnig und verrückt. Wer Einblicke in eine Subkultur gewinnen will, die uns nur aus oberflächlichen Medienberichten bekannt ist, der sollte sich die ausführliche Doku reinziehen. Es lohnt sich.

doku bei video.google.com anschauen_

medientipps:

buch: Shalom Auslander / Vorsicht, bissiger Gott

cover vorsicht bissiger gottShalom Auslander: Vorsicht, bissiger Gott
aus dem Englischen von Robin Detje
Berliner Taschenbuch Verlag / 7,90 Euro

Bissig, böse, intelligent und urkomisch - Diese Stories sind ein Lesevergnügen.

Dieses Buch ist ein Debüt, ein viel versprechendes Debüt sogar. Der Untertitel „Fiese Storys“ ist Programm, denn hier darf man nie einen Text mit Happy End erwarten. Ob Rabbi Pearlstein, Chaim Yankel Rosenberg oder der personifizierte Tod - alle treffen verdiente und weniger verdiente Schicksalsschläge, die sich vornehmlich um Religion, Glauben und gesellschaftliche Konventionen drehen.
Manchmal verleiht Auslander einem Tier Geist und Seele, lässt es Scham und Depressionen erleben, manchmal lässt er Gott als kettenrauchenden Misanthropen auftreten, der sich der Wiederherstellung des Gleichgewichts zwischen Leben und Tod auf der Erde verschrieben hat. Wer eine große Portion schwarzen Humors verträgt und eine Lektüre sucht, die man ausgelesen, gern mal wieder zu Hand nimmt, der sollte “Vorsicht, bissiger Gott“ kaufen.

medientipps:

24 April 2008

buch: Marcel Feige / Wut

cover wutMarcel Feige: Wut
480 Seiten / 1.Auflage September 2007
Goldmann Taschenbuch / 8,95 Euro

Dieser Thriller ist eine Reise in den Untergrund von Berlin - Verstörend und unheimlich realistisch.

Die Hauptstadt unserer Republik ist lahm gelegt, denn neben der erdrückenden Sommerhitze hat sich der US-Präsident für einen Staatsbesuch angekündigt. Grund ist ein internationaler Klimagipfel. Die Welt schaut auf Berlin! Wer nun einen typischen Polit-Thriller erwartet liegt nicht ganz richtig. Marcel Feige schickt seinen Protagonisten – den abgehalfterten und immer sympathischen Kommissar Paul Kalkbrenner – auf eine mörderische Jagd durch den größtenteils unbekannten Untergrund Berlins.
Im U-Bahnschacht Potsdamer Platz werden die Leichen einer Prostituierten und ihres Zuhälters aufgefunden. Was erst wie ein Mord im Rotlichtmillieu erscheint, stellt sich schnell als Beginn einer grausamen Mordserie auf, der die Polizei in Atem halten soll. In den Tunneln und Bunkern Berlins geht ein Serienmörder um und nach dem Willen leitender Stellen soll der Fall ohne großes Aufsehen abgewickelt werden. Kommisar Kalkbrenner wird vom Dienst suspendiert. Er ermittelt weiter und stößt auf ungewöhnliche Verbündete und eine grauenvolle Wahrheit.


medientipps:

23 April 2008

buch: José Saramago / Eine Zeit ohne Tod

cover saramagoJosé Saramago: Eine Zeit ohne Tod
aus dem Portugiesischen von Marianne Gareis
Rowohlt Verlag / 19,90 Euro

Saramago hat einen poetischen Roman verfasst - für jeden kritischen Zeitgeist.

Es ist der 1.Januar und in einem fiktiven Staat dieser Erde hören die Menschen auf zu sterben. Der Tod hat seine Arbeit eingestellt. Es ist nicht so das die Menschen gesunden, nein - die Sterbenden bleiben in einer Grauzone zwischen Diesseits und Jenseits gefangen. Der Leser wird auf teils ironische Weise an ein Thema herangeführt das uns heutzutage nicht fremd sein dürfte - zwar ist der Tod allgegenwärtig, aber die Menschen werden älter. Saramago hat es geschafft ein durch und durch unterhaltsames und philosophisches Buch zu schreiben. Mal muss man wegen Wortwitz und Ideenreichtum schmunzeln, mal sieht man sich mit einem kritischen Humanismus konfrontiert der zum Nachdenken anregt. Absolut lesenswert!

medientipps:

22 April 2008

buch: Natasha Radojcic / Du musst hier nicht leben

cover musst hier nicht lebenNatasha Radojcic: Du musst hier nicht leben
aus dem Amerikanischen von Friederike Meltendorf
Berliner Taschenbuch Verlag / 8,90 Euro

Die faszinierende Entwicklungsgeschichte einer jungen Frau - von Jugoslawien nach New York

Sascha hält es nicht aus. Die jugoslawische Großfamilie hemmt sie in der Verwirklichung ihrer Träume - frei sein, ganz man selbst sein. Ihre Mutter ist häufig krank, hilflos und hat Sascha schon verloren, bevor diese erwachsen ist. Wobei erwachsen war Sascha schon sehr früh. Früh hat sich auch der Vater aus dem Staub gemacht und so wird es auch für die schöne Sascha kommen. Natasha Radojcic schildet uns die ganz persönliche Flucht einer jungen Frau die über Kuba, die jugoslawischen Berge und Athen letztlich in dem Land ankommt, von dem sie seit ihrer Kindheit träumt: den USA. Wir begleiten Sascha, erleben wie sie aufgefressen wird in einer Welt aus Alkohol, Drogen und Sex, wie sie der empfundenen Liebe nicht trauen kann. Oft glaubt man, dass nun alles verloren ist und dann geht es doch weiter.

Dieses Buch nimmt einen mit, es ist eine Achterbahn der Emotionen und ist trotzdem nie eine tragische Schmonzette. Die Nüchternheit mit der Sascha ihr Leben sieht und die Umstände unter denen dieses intelligente, hübsche Mädchen auf die schiefe Bahn gerät, berührt. Der zweite Roman der Autorin die heute in New York schreibt und lebt.


medientipps:

18 April 2008

buch: Ursula Caberta / Schwarzbuch Scientology

cover schwarzbuchUrsula Caberta: Schwarzbuch Scientology
206 Seiten, 3.Auflage 2007
Gütersloher Verlagshaus / 17,95 Euro

Ein brisantes Buch zu einem hochaktuellen Thema - sowohl für Kenner und neue Interessierte.

Gerade ist die Aufregung um das Scientology-Video - auf dem Tom Cruise die Sekte und ihr Tun hat hochleben lassen - ein wenig im Dschungel der Medien verschwunden, da gibt es eine neue Nachricht: US-Schauspieler Jason Beghe (CSI, Cane) galt lange als ein Aushängeschild der Psychosekte und ist nun abgesprungen. Er hat sich mit einem Video zu Wort gemeldet, dass geneigte Leser bei youtube.com anschauen können.

Immernoch hochaktuell ist daher das Buch von Ursula Caberta. Sie sammelte in vielen Jahren ihrer Arbeit Fakten und Berichte über die Strukturen und Denkweisen von Scientology. Von Schulen für Kinder auf "Kirchenlinie" und florierenden Wirtschaftsunternehmen der Sekte, sowie den internen Strategien um Prominente als Seelenfalle für die eigene Sache zu gewinnen.
Sie bleibt dabei bei mit Fakten untermauerten Tatsachenberichten und betont kritisch.

Für jeden der sich im Rahmen der aktuellen Entwicklungen informieren will, immer schon wissen wollte wer und was Scientology ausser Tom Cruise ist, der sollte hier zugreifen.

medientipps:

17 April 2008

buch: Minette Walters / Der Schrei des Hahns

cover schrei des hahnsMinette Walters: Der Schrei des Hahns
aus dem Englischen von Mechtild Sandberg-Ciletti
Goldmann Taschenbuch / 6,95 Euro

Ein kurzer Psychthriller mit realem Hintergrund - eine Reise in menschliche Abgründe.

Im Jahre 1925 schockiert ein Mord das britische Volk. Der Täter ist schnell ausfindig gemacht: Norman Thorne hat seine Verlobte Elsie Cameron umgebracht. So entscheidet das Gericht, aber es sprechen auch viele Indizien gegen diese Theorie. Elsie litt unter einer schweren Persönlichkeitsstörung und Thorne beteuerte stets seine Unschuld - trotzdem wird die Todesstrafe verhängt.

Der achtzehnjährige Norman lernt nach einem Kirchenbesuch die 22-jährige Elsie kennen. Ihrer eigenen Ansicht nach zu urteilen ist es für sie fünf vor zwölf, denn bald würde sie zum alten Eisen zählen und letztlich als alte Jungfer sterben. Eine fixe Geschäftsidee verschlägt Norman aufs Land. Er gründet eine Hühnerfarm und landet in einer hoffnungslosen Situation. Der Druck auf ihn wächst von allen Seiten. Die Tragödie nimmt ihren Lauf. Doch was ist am Tag von Elsie Camerons Tod wirklich passiert?

Die historischen Grundlagen dieses großartigen Thrillers lassen einen verstört zurück - ob der Ungerechtigkeiten die wir in der Geschichte entdecken.
Der psychologische Tiefgang macht die knapp 130 Seiten zu einem düsteren Lesevergnügen.

medientipps:

16 April 2008

film: Wer hat Angst vor Google?

google screenSender: ARTE (2007)
Laufzeit: 01:26:58


Vor knapp zehn Jahren waren die führenden Unternehmer der New Economy davon überzeugt, dass man mit "Suchen" im Internet kein Geld verdienen kann. Heute ist Google das beste Beispiel dafür, wie man extrem erfolgreich sein kann und trotzdem nicht das Image des "Bad Guy" aufgedrückt bekommt.
Die vorliegende Dokumentation beleuchtet die Geschichte dieses Unternehmens und den Werdegang seiner Gründer - Larry Page und Sergey Brin. Sie lässt auch ehemalige Mitarbeiter zu Wort kommen und es findet sich Raum den kritischen Ansatz des Films. Wer hat Angst vor Google? Gibt es denn Grund dafür? Ist das Firmenmotto nicht "Don't be evil"? Ich habe auch nach der Doku weiter "gegoogelt" und habe großen Respekt vor dem Unternehmen - es sei nur die Arbeitskultur und die Bereitschaft zu Innovationen erwähnt. Man kann jedoch auch schlussfolgern, dass google plant alles und jede zu speichern und irgendwann die Welt in ein Raster aus Einsen und Nullen zu zwängen. Unbedingt anschauen!
doku bei video.google anschauen_

medientipps:

11 April 2008

buch: Tess Gerritsen / Scheintot.

cover scheintotTess Gerritsen: Scheintot
aus dem Amerikanischen von Andreas Jäger
Blanvalet Taschenbuch / 8,95 Euro

Dieser Thriller ist spannend bis zur letzten Seite - ein echter Pageturner.

Dr.Maura Isles hatte eigentlich nur eine Kleinigkeit vergessen, doch als sie den Kühlraum des gerichtsmedizinischen Instituts gerade verlassen will wird sie aufgeschreckt. In einem Leichensack findet sie eine junge Frau - lebendig eingesperrt. Die Scheintote kann gerettet werden und mutiert wenige Stunden später zur Geiselnehmerin in einer Bostoner Klinik.
Gemeinsam mit einem offenbar psychotischen Komplizen hält sie unter anderem die hochschwangere Polizistin Jane Rizzoli gefangen.

Die Forderungen sind einfach: Ein Reporter, ein Kameramann und eine Live-Übertragung. Doch dazu wird es nicht mehr kommen. Das Krankenhaus wird gestürmt, die Täter gezielt erschossen. Vieles erinnert an die Geiselbefreiung im Moskauer-Theater vor einigen Jahren.

Wer ist die junge Frau? Was bedeutet der kryptische Satz "Mila weiß bescheid", den sie Jane Rizzoli vor ihrem Tod noch zuflüstert? Was steckt hinter der Botschaft die niemand sehen sollte? Dieser Thriller lässt einen nicht los, auch nicht, wenn man die letzte Seite ausgelesen hat.

mehr dazu.