26 Februar 2010

buch: Robin Felder / Unsympath

cover felderRobin Felder / Unsympath
EAN 9783941376144 / 349 Seiten
Edel (2010) / 17,95 Euro

Debüt für Debüt und bis dato keine Enttäuschung - auch nicht mit Unsympath

Der Komponist Peter Weidner hat so gut wie alles. Im Prinzip dürfte man behaupten, dass er ein beliebiges und reiches Yuppiearschloch ist. Er achtet in höchstem Maße auf sein äußeres Erscheinungsbild, hat augenscheinlich exzellente Manieren und nach dem Verlassen seines Luxusappartments, ist das Fortbewegungsmittel der ersten Wahl sein Jaguar. Das er jedoch nicht jeden Morgen einen Arbeitsweg zu bewältigen hat verdankt er seiner Berufung. Er ist ein erfolgreicher Komponist und damit frei. Jedenfalls der ersten Annahme nach. Peter ist ein wenig die neue deutsche Version von Patrick Bateman, dem Unsympathicus aus American Psycho, doch keineswegs eine Kopie.

Getrieben von einer zwanghaften Ritualisierung seines Alltags und gefangen in selbsterrichteten Strukturen, gestaltet sich der Tagesablauf unseres Protagonisten mehr als schwierig. Das rührt weniger von einer künstlichen Komplexitität her, als mehr von seiner ausgeprägten Menschenallergie. Peter Weidner ist ein Misanthrop. Er kann seine Umwelt nicht leiden und irgendwie scheint er von einem Allergietest zum nächsten zu wandeln.

Die aktuelle Passion des Komponisten: Annoncen im Internet. Aufgegeben von Frauen, ganz nach dem Motto "Sie sucht Ihn". Finden sie Peter Weidner, dann verfallen sie ihm. Das janusköpfige Wesen. Saubermann und Neurotiker. Sein Leben plätschert dahin, der Maskenball geht weiter und weiter - bis es einen unüberschaubaren Bruch gibt. Etwas droht die Hülle bröckeln zu lassen.

Nein, es ist nicht die große, heilende Liebe. All der Kitsch bleibt uns erspart und so entwickelt sich Unsympath von Seite zu Seite zu einem grandiosen Debüt. Dieser vor Leere fast platzende Charakter des Peter Weidner - ein wandelndes Oxymoron. Dazu ist Robin Felders Roman ein sprachlicher Genuss - insbesondere dann, wenn die Gedanken nur so plätschern und man zeitweise nicht umher kommt zu fragen: Wie viel von dem da, steckt auch in mir? Bin das da auch ein bisschen Ich? Wir wünschen nach abgeschlossener Lektüre viel Freude bei der Suche nach den Antworten.

medientipps:

17 Februar 2010

buch: Destroy Rankin

cover rankinDestroy Rankin
Design by Gerard Saint / Big Active
EAN 9783899552805 / 176 Seiten (inkl. DVD)
Gestalten / 44,00 Euro

Ein Buch, das Rankins großartige Arbeiten in ein völlig neues Licht rückt

Schon im November vergangenen Jahres ist dieser Band in die Regale der Buchläden mit Sinn für Ästhetik gewandert. Wer es einmal in der Hand hatte, wird sich schwer tun, es wieder wegzulegen. Jedenfalls bevor es daheim auf dem Schreibtisch liegt. Schon der Einband ist ein haptisches Erlebnis.

Für Destroy hat der britische Fotograf (Portrait / Fashion) siebzig weltbekannte Künstler angefragt - darunter U2, The Gossip oder Basement Jaxx. Herausgekommen ist ein Feuerwerk der Farben, Formen und Fantasie. Auf Basis seiner Porträts forderte Rankin auf, dass sich die Künstler der Selbstreflexion hingeben und seine Motive verfremden. So erhalten wir als Betrachter völlig neue Einblicke - unter die Oberfläche der ursprünglichen Fotos und, so darf man durchaus annehmen, auch ins Seelenleben der Artists. Ein paar Impressionen gibt es auf der höchstoffiziellen Seite des Fotografen zu bestaunen. [*]

Das reicht noch nicht, um zu überzeugen? Das Buchrelease kann noch mit einem Gimmick aufwarten. Dem Band liegt eine DVD bei, auf der eine 30minütige Dokumentation mit behind-the-scenes Aufnahmen zu bewundern ist. Das ganze für glatte 44,- Euro? Wer mag sich jetzt noch beschweren?

medientipps:

08 Februar 2010

buch: Facehunter - Die Straße als Catwalk

cover rodicYvan Rodic / Facehunter
Die Straße als Catwalk
Prestel / 19,95 Euro

Digital ist eben nicht alles und wenn alle digitalisieren, sich über iPad und Augumented Reality unterhalten, dann sollte man nur eins tun: Bücher machen und Bücher konsumieren. Kulturkonsum tut gut und die haptische Komponente ist nicht zu unterschätzen. Ich will schöne Bücher im Regal und am 17. Februar erscheint ein solches ...

Yvan Rodic ist einer der wichtigsten und erfolgreichsten Fashionblogger. Als Facehunter [*] veröffentlicht er nahezu täglich Fotos von der Straße. Ganz im Stile von Scott Schuman ist er damit erfolgreich geworden die hippen und schönen Menschen zu finden, zu knipsen und dabei die Streu vom Weizen zu trennen.

Rodic hat dieses Auge und im jetzt vorliegenden Band von Thames & Hudson versammelt er mehr als 300 Motive. Eine deutsche Ausgabe erscheint in wenigen Tagen bei Prestel und ist ab sofort vorbestellbar - entweder direkt über uns oder beim Buchladen deines Vertrauens.

medientipps: